Nach Ermittlung von Täter, der mehrere antimuslimische Flugblätter in Jena verteilt haben soll, fordert die Thüringer Opferberatungsstelle ezra: „Der klare Erfolg der Polizei darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass es weitere Täter:innen in diesem Zusammenhang geben muss.“

Nachdem ein Täter ermittelt werden konnte, der in Jena mehrere antimuslimische Flugblätter verteilt haben soll und bei dem im Rahmen von polizeilichen Durchsuchungen mehrere Waffen, Munition und Zubehör gefunden wurden,

Mehr …

Zehn Jahre nach der Selbstenttarnung des NSU: Opferberatungsstelle ezra sieht massives Defizit durch weiterhin bestehende strukturelle Probleme in Thüringen – Zehn Maßnahmen müssen innerhalb eines Jahres umgesetzt werden

Mit der Selbstenttarnung des NSU am 4. November 2011 wurde eine rechtsterroristische und rassistische Überfall-, Anschlags- und Mordserie öffentlich, bei der über mehrere Jahre hinweg, zehn Menschen ermordet und Dutzende

Mehr …

Eklatante Ermittlungsfehler der Eichsfelder Polizei werden im Verfahren zum Angriff auf Journalisten bei Fretterode offensichtlich: Opferberatung fordert interne Aufarbeitung und parlamentarische Aufklärung des Polizeieinsatzes

Am Montag, dem 4. Oktober 2021, fand am Landgericht Mühlhausen der 7. Prozesstag im Verfahren zum brutalen, bewaffneten Angriff auf die Journalisten bei Fretterode im April 2018 statt. Im Zuge

Mehr …

40 Monate nach dem Angriff auf Journalisten in Fretterode beginnt der Prozess am Landgericht Mühlhausen: Konsequente Strafverfolgung gegen militante Neonazi-Schläger darf kein Lippenbekenntnis mehr bleiben – Aufruf zur solidarischen Unterstützung der Betroffenen

Am Dienstag, dem 07. September wird nach über drei Jahren am Landgericht Mühlhausen der brutale, bewaffnete Angriff auf zwei Journalisten bei Fretterode verhandelt. Die beiden Betroffenen wurden bei Recherchen im

Mehr …

Zum Beginn der Neuverhandlung im Ballstädt-Prozess erklärt eine Betroffene des brutalen Neonazi-Angriffs: „Es ist absolut unverständlich, dass die Täter:innen damit überhaupt noch auf freiem Fuß sein können.“

Heute beginnt die notwendig gewordene Neuverhandlung im Prozess zum gezielten, koordinierten und brutalen Neonazi-Angriff auf eine Feier einer Kirmesgesellschaft im Februar 2014 in Ballstädt. Bei diesem wurden zehn Menschen zum

Mehr …

OMAS GEGEN RECHTS Erfurt unterstützen Betroffene des brutalen Neonazi-Überfalls in Ballstädt mit Petition gegen einen Deal der Staatsanwaltschaft mit den rechtsextremen Tätern

Im Jahr 2014 überfielen Rechtsradikale die Feier der Kirmesgesellschaft in Ballstädt. Sie hinterließen Verletzte, einen teilweise zerstörten Gemeindesaal und vor allem eine belastete Dorfgemeinschaft, die sich nicht geschützt fühlt. Die

Mehr …